Angewandte Atemtherapie

Jeder atmet,  meist tun wir dies unbewusst.

Stress, Alltagsbelastungen oder Krankheit können den natürlichen Atemfluss stören.                                                                                                   Damit der Atem besser fließen kann, setze ich die angewandte  Atemtherapie ein, hier findet sich u.a. die Atemarbeit nach Prof.I.Middendorf.                                                                                            Durch die Änderung falscher Atemmuster können Beschwerden wie erhöhte Infektanfälligkeit, Kraftlosigkeit, Störung der Konzentration, Verspannungen oder Schmerzen verringert, bei Lungenkranken kann die Lebensqualität verbessert werden.                                                                     In Stimmberufen erfährt die Stimme eine Stärkung.

Durch das bewusste Atmen werden das allgemeine Wohlbefinden und die Vitalität verbessert. Die Sauerstoffaufnahme wird gefördert, die Zwerchfellatmung gestärkt, die verbesserte Durchblutung des Körpers und der Organe harmonisiert das vegetative Nervensystem.

Atemtherapie wirkt tiefgreifend und ermöglicht dem Patienten, z.B. auch  im Bereich chronischer Kurzatmigkeit, als Covid-Nachsorge oder auch als Bestandteil eines Resilienz-Trainings eine Erleichterung und Stärkung zu erfahren.

In der Atemtherapie soll ein Bewusstsein für die Atmung geschaffen und durch Übungen und Griffe eine Verbesserung der Atmung erlangt werden.